Dein Mut ...

Dein Mut ...
© Bautopia.de | Künstler: YZ | Werk: "Lost in the city Paris stone 1" | Ort: UrbanArt Biennale 2015

 

... ist der Widerstand gegen deine Angst.

 

Das älteste und stärkste Gefühl ist Angst,

die älteste und stärkste Form der Angst,

ist die Angst vor dem Unbekannten.

Howard Phillips Lovecraft

 

Auf einmal brennst du

 

Und dann ist da dieser Traum. Dein Traum. Du spürst, wie diese perfekt gereifte Herzensidee in dir pulsiert & schlägt und unaufhaltsam darauf wartet, endlich das Licht deiner bunten und prachtvollen Welt erblicken zu dürfen. Mit deiner ganzen Leidenschaft hast du sie entwickelt, mit Hingabe hast du dieses alles bedeutende Gedankending erschaffen und dein Konzept ist so dermaßen professionell vorbereitet, dass nichts, aber auch gar nichts mehr schief gehen kann. Und dein Gedanke an die finale Umsetzung löst unbeschreibliche Glücksgefühle aus.

 

Ein wohlwollendes, wärmendes Gefühl durchflutet deinen gesamten Körper und unendlich tief in dir verspürst du diese brennende, tobende Leidenschaft. Deine eigenen Vorstellungskräfte sprengen all deine seinerzeit fixierten Grenzmarken und versetzen dich blitzartig in die Lage, unendlich weit über deinen Horizont hinweg zu denken. So lange trägst du diese geniale Idee bereits in dir. Und jetzt ist es endlich an der Zeit, das, was in dir schlummert, zu leben und deiner Vision bedingungslos und authentisch zu folgen. Was für ein unbeschreibliches Gefühl.

 

Deine Angst vor deiner Angst

 

Doch plötzlich fühlst du dich durch diese bevorstehenden Veränderungen bedroht. Du spürst, dass da etwas Unbekanntes auf dich zukommen wird und dir Probleme bereiten könnte. Du redest dir ein, du wirst vielleicht einen unerträglichen Misserfolg, eine schmerzliche Niederlage oder einen bedrohlichen Rückschlag mit deiner eigentlich perfekt geplanten Idee erleiden. Und in deinen fiktiven Gedankengängen konstruierst du dir bereits das Worst-Case-Szenario deines bis dato geordneten und geregelten Lebens. So, du bist soweit, Existenzängste breiten sich aus, dein Status quo schwindet und deine Felle siehst du bereits davonschwimmen.

 

  • Zuerst fühlst du sie ...
  • Danach denkst du sie ...
  • Zum Schluss lebst du sie ...

 

Und dann ist sie bei dir angekommen, deine Angst. Blitzartig überkommt sie dich und steigt beständig in dir empor. Unbändige, furchterregende Angst. In Form eines dunklen Schattens legt sie sich über dich, begleitet dich von nun an auf Schritt & Tritt und bestimmt dein Leben. Du hast es wieder einmal geschafft. Ein ungebetener Gast hat Einzug in dein Leben gehalten und du hast ihn widerstandslos gewähren lassen. Ein störrischer Parasit dominiert dich, saugt dich aus und entzieht dir deine Energie. Er bremst dich aus und die Umsetzung deiner perfekt geplanten Idee rückt in weite Ferne. Da machst du lieber weiter wie bisher.

 

Und dann verleihst du deiner Angst Flügel

 

Lasse dich von Ängsten oder Sorgen niemals leiten und biete ihnen keinen Nährboden, um zu gedeihen. Das Leben ist ein wundervolles Abenteuer, das es bedingungslos zu leben und zu lieben gilt. Gestehe deiner eigenen Identität den erforderlichen Entfaltungsraum zu und lebe dein eigenes, selbstbestimmtes Leben. Selbst dann, wenn dir Situationen widerfahren, in denen du Schiffbruch erleidest und mit deinen perfekt geplanten Gedankendingern scheiterst. Aktiviere deinen Mut und sorge dafür, dass du wieder festen Boden unter den Füßen spürst. Denn: Mutig sein bedeutet nicht Freisein von Ängsten, sondern Überwinden von Ängsten.

 

Du bereicherst diese bunte, farbenfrohe Welt jeden Tag aufs Neue und das Leben verändert dich mit jedem Augenblick. Definiere deine Grenzen und nimm dich mit allen Sinnen wahr. Richte dich auf deine inneren Werte aus und wende dich deinem authentischen Leben zu. Begegne den Dingen, die auf dich zukommen nicht mit Angst, sondern mit Entschlossenheit, Mut und Hoffnung. Habe keine Angst davor, das, was du bereits hast aufzugeben, um das, was du gerne möchtest, zu erreichen. Dein größter Fehler ist die Angst vor deinem Fehler.

 

Gehe deinen Weg und mach dein Gedankending ...

 

Lass die Angst deinen Berater sein

und nicht deinen Wärter.

Anthony Robbins